Ihr 3-Gänge Business-Knigge: So überzeugen Sie beim Geschäftsessen | #TheSecretTo

Auch in der Immobilienbranche werden Sie sicher gelegentlich an dem einen oder anderen Business Dinner teilnehmen. Denn ein gemeinsames Essen ist eine gute Gelegenheit, sich in einer anderen Atmosphäre besser kennenzulernen und die Geschäftsbeziehung zu vertiefen. Auch für Teams bietet ein gemeinsames Essen, sei es ein Lunch im kleinen Kreis oder eine große Weihnachtsfeier, eine gute Gelegenheit, die Zusammenarbeit zu stärken.

Doch bei einem Geschäftsessen können viele Tücken lauern. Angefangen von der Begrüßung über die Auswahl der Speisen bis hin zu passenden Themen gibt es einige ungeschriebene Regeln. Wir servieren Ihnen daher ein 3-Gänge-Menü mit den wichtigsten Knigge-Tipps:

Zur Begrüßung – Ihr Amuse-Gueule

  • Seien Sie pünktlich: Pünktlichkeit ist die Grundlage für eine gelungene Begrüßung.
  • Begrüßen Sie immer im Stehen: Falls Sie bereits Platz genommen haben, sollten Sie zur Begrüßung aufstehen.
  • Lassen Sie Ihr Smartphone ruhen: Das Handy sollte grundsätzlich auf stumm geschaltet und außer Sichtweite platziert werden. Legen Sie es nicht auf den Tisch, um nebenbei eingehende Nachrichten zu lesen. Konzentrieren Sie sich stattdessen voll und ganz auf Ihren Termin.
  • Seien Sie höflich – zu jedem: Nicht nur der Umgang mit ihren Tischnachbarn – auch die Art und Weise, wie sie mit dem Servicepersonal umgehen, bestimmt den Eindruck, den Sie hinterlassen.
  • Gehen Sie mit Fingerfood richtig um: Häppchen wie Artischocken, Austern, Canapés, Garnelen, Muscheln, Spareribs und Wachteln dürfen mit den Fingern gegessen werden. Grundsätzlich gilt: Stehen Fingerschale oder Feuchtigkeitstuch bereit, darf die Speise mit den Fingern gegessen werden.

1. Die Vorspeise

  • Stoßen Sie gemeinsam an: Wasser dürfen Sie sofort trinken, mit dem Wein oder anderen alkoholischen Getränken sollten Sie erst warten, bis gemeinsam angestoßen wird.
  • Gehen Sie mit Servietten richtig um: Eine aufwändig gefaltete Serviette können Sie zunächst auseinanderfalten und rechts neben Ihren Teller legen. Sie können Sie zur Vorspeise aber auch direkt auf Ihrem Schoß platzieren.
  • Nutzen Sie das richtige Besteck: Gläser sollten Sie wie das Besteck in der Reihenfolge der Gänge – also von außen nach innen – benutzen.
  • Seien Sie kein Suppenkasper: Suppen sollten Sie nicht pusten oder schlürfen und tunken Sie auch kein Brot hinein. Stellen Sie zudem den Suppenteller nie schräg, um den Rest auszulöffeln.

2. Der Hauptgang

Falls es ein Buffet gibt:

  • Lieber mehrmals gehen…: … als die Teller zu überhäufen. Zudem wollen Sie keine halbvollen Teller stehen lassen. Sie sollten auch nicht mehrere Gänge auf einen Teller legen.
  • Nutzen Sie mögliche Wartezeiten: In der Schlange am Buffet bietet sich die perfekte Gelegenheit für einen Smalltalk.

Wenn Sie aus der Speisekarte bestellen:

  • Keep it simple: Bestellen Sie etwas, das sich unkompliziert essen lässt.
  • Setzen Sie ein Zeichen mit Ihrem Besteck: Wenn Sie fertig mit dem Essen sind, legen Sie Ihr Besteck parallel auf die untere rechte Seite Ihres Tellers in der „20-nach-4-Stellung“.

3. Die Nachspeise: Fast geschafft!

  • Geschäftliche Themen: Während des Essens konnten Sie sich bereits näher kennenlernen und ausgiebig netzwerken. Nun kann (vom Gastgeber) der Übergang zu geschäftlichen Themen gemacht werden.
  • Das richtige Besteck: Das Dessertbesteck liegt in der Regel über Ihrem Teller. Je nachdem welche Nachspeise Sie gewählt haben, nutzen Sie das passende Besteck: Zum Beispiel Pudding mit dem Löffel, Kuchen mit der Gabel, Löffel und Gabel zum Dessert mit Soße.
  • Zu guter Letzt: Heiße Getränke nach dem Essen werden erst bestellt, wenn das Geschirr vom Tisch geräumt wurde. Der Digestif darf zum Espresso stehen bleiben.

Mit diesem 3 Gänge-Menü sind Sie bei jedem Geschäftsessen auf der sicheren Seite. In diesem Sinne: Bon Appetit!

Weitere „The Secret to’s“ gibt es in unserer Video-Serie! Hier gibt unser Knigge-Experte Johannes Tipps und Tricks für Ihren Business-Alltag:

Autorin: Charlotte Kircher