360°
Logistikimmobilienmarkt Deutschland: Aktuelle Marktberichte von BNPPRE

Unser Marktbericht

Logistikmarkt Deutschland

REKORD: 7-MIO.-m²-SCHWELLE KLAR ÜBERTROFFEN

Mit einem bundesweiten Flächenumsatz von 7,6 Mio. m² wurde 2018 ein neuer Rekordwert erzielt. Die Logistik- und Lagerflächenmärkte haben den kontinuierlichen Aufwärtstrend der letzten Jahre unvermindert fortgesetzt. Auch das im zweiten Halbjahr spürbar geringere Wirtschaftswachstum hat zu keinem Nachfragerückgang geführt. Verantwortlich hierfür ist die anhaltende Dynamik von Umstrukturierungsprozessen, wie der weiter steigende Anteil des E-Commerce oder Outsourcing-Maßnahmen der Industrie, die sich in zunehmenden Flächenbedarfen widerspiegeln. Der Eigennutzeranteil hat mit 40 % seine große Bedeutung erneut bestätigt.

Erstmals mehr als 7 Mio. m² Flächenumsatz

  • Der deutsche Lager- und Logistikflächenmarkt erzielt mit einem Flächenumsatz von 7,6 Mio. m² einen neuen Rekordwert und durchbricht erstmals die 7-Mio.-m²-Marke. Damit wurde das Vorjahresergebnis um 17 % und der zehnjährige Durchschnitt sogar um 38 % übertroffen.
  • Die großen Standorte legen um knapp 2 % auf 2,7 Mio. m² zu: Frankfurt verzeichnet dabei mit 675.000 m² eine neue Bestmarke. Während Hamburg zulegt (483.000 m²), bleibt der Berliner Markt in etwa stabil (430.000 m²), und auch Leipzig stellt einen neuen Rekord auf (383.000 m²). Rückgänge müssen dagegen Düsseldorf (280.000 m²), München (243.000 m²) und Köln (225.000 m²) hinnehmen.
  • Lagen außerhalb der großen Ballungsräume profitierten nicht zuletzt von dem geringen Flächenangebot in den Logistik-Hubs und stellen mit 4,9 Mio. m² ein neues Allzeithoch auf. Es liegt knapp 28 % über dem Vorjahreswert und sogar 56 % über dem langjährigen Durchschnitt.

Logistikdienstleister mit höchstem Anteil

  • Die Verteilung des Umsatzes auf die Branchen wird von Logistikdienstleistern angeführt, die gut 37 % erzielen und damit ihre traditionelle Führungsposition unterstreichen.
  • Produktionsunternehmen folgen auf Platz zwei (knapp 32 %), Handelsunternehmen zeichnen für ein Viertel des Resultats verantwortlich und belegen damit den dritten Rang.

Mieten ziehen an

  • Durch die hohen Flächenumsätze der vergangenen Jahre sowie die gestiegenen Grundstückspreise und Baukosten sind die Mieten an mehreren Standorten gestiegen.
  • Auf dem Berliner Stadtgebiet ist mit 7,20 €/m² ein Preissprung zu verzeichnen (+37 %). Zugelegt haben die Höchstmieten auch in Hamburg (6 €/m²), München (7 €/m²), Köln (5,10 €/m²) und Leipzig (4,50 €/m²).
  • In Frankfurt (6,30 €/m²), Düsseldorf (5,40 €/m²) und dem Ruhrgebiet (4,70 €/m²) sind sie dagegen noch stabil.

 

Weitere Informationen zum Logistikmarkt Deutschland sowie zu den wichtigen deutschen Standorten Berlin, DüsseldorfFrankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und dem Ruhrgebiet können Sie in unserem Property Report 2019 im PDF-Format nachlesen.

 


Dieser Property Report ist einschließlich aller Teile urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung ist im Einzelfall mit schriftlicher Zustimmung der BNP Paribas Real Estate GmbH möglich. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Die von uns getroffenen Aussagen, Informationen und Prognosen stellen unsere Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts dar und können sich ohne Vorankündigung ändern. Die Daten stammen aus unterschiedlichen Quellen, die wir als zuverlässig erachten, aber für deren Richtigkeit und Genauigkeit wir keine Gewähr übernehmen. Dieser Bericht stellt explizit keine Empfehlung oder Grundlage für Investitions- oder Ver-/Anmietungsentscheidungen dar. BNP Paribas Real Estate übernimmt keine Gewähr und keine Haftung für die enthaltenen Informationen und getroffenen Aussagen.

Herausgeber und Copyright: BNP Paribas Real Estate GmbH
Bearbeitung: BNP Paribas Real Estate Consult GmbH
Stand: 31.12.2018

Logistikmarkt Deutschland auf folgenden Social Media Kanälen teilen.